Wie alles begann…

ma-paar_bearbeitetDer Grund, warum ich mit dem Schneidern begann, seht ihr auf diesem Bild!  Was wir hier tragen, ist unsere Hochzeitsgewandung – sündhaft teuer (  für das Kleid hätte man auch Urlaub machen können…) ,  die Herrengewandung, 4- teilig, sehr aufwendig und bildschön (  2x Urlaub! ), Maßanfertigung und sehr schönes Material. Leider stellte sich heraus, dass die Dupionseide meines Kleides wasserscheu war, d.h. sie zog sich nach dem Waschen mit laukaltem Wasser zurück (der Stoff wurde nicht vorgewaschen!)   Was tun, sprach Zeus . Mir gefiel aber der Schnitt und der Tragekomfort, nur nicht die Länge. Knieumschmeichelnde Kleider kamen viel später. Also… TIPP: Habe das viel zu kurz gewordene Stück auf links gedreht, alle Nähte mit weißem Wollfaden nachgereiht und dann mit Schneiderpapier abgepaust und natürlich verlängert ! Das Zuschneiden und Nähen war einfach.

So kommt man an den Schnitt seines Traumkleides. Und nun fing alles an… Das Resultat war ein Bliaultkleid aus rostfarbener Dupionseide ( schon von mir vorgewaschen ) , mit  Brokateinsatz vorne und an den Ärmeln. Ganz aktuell dazu : DSC05981Meine Wulsthaube aus dem gleichen Stoff, mit Perlen und Borten verziert. Mut zum Hut, kann ich nur sagen. Für mein erstes Werk fand ich es gut gelungen und ich trage es heute noch gerne.  TIPP: Ich wasche alle meine Kleider, egal aus welchem Material ( Samt, Seidenstoffe, Brokat, Damast, Baumwolle ) ausschliesslich mit der Hand. Laukaltes Wasser und ein Schuss Wollwaschmittel reichen hier völlig aus. Nur kurz einweichen, etwas ausdrücken und ein wenig hin- und herschwenken. Anschliessend hänge ich das Gewand auf einen stabilen Bügel und brause es mit kaltem Wasser gründlich ab. Borten und Perlen mögen exzessives Waschen nicht so sehr. Auf diese Art und Weise wird auch das Material nicht unnötigen Strapazen ausgesetzt. So erhalte ich den Wert und das Aussehen meiner Kleider. Kleider glücklich – Frauchen glücklich ! Wie ihr seht, hat alles sein gutes, auch ein eingegangenes Hochzeitskleid. Und von da an habe ich “ Blut geleckt „…Und bald sollte auch mein Mann Opfer meiner Passion werden…Also: Bleibt neugierig !

Advertisements

2 Kommentare

  1. Ganz tolle Sachen! Ich bin begeistert und werde öfter auf Deinem Blog vorbeischauen 🙂
    Liebe Grüße

    1. Hallo Marille, wenn dir die Sachen gefallen, dann schaue mal bei Facebook vorbei. Unter Monisia zu Wirttemberga findest du schöne Haarnetze, die es sonst nirgens wo gibt. Liebe rüße, Monika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: